TQ3 Erstellung von mechatronischen Systemen
Mechatroniker/in

Überblick

Mit den grundlegenden Inhalten und Werkzeugen aus den vorangegangenen TQs werden nun integrative Systeme und dessen Zusammenwirken erlernt.

Inhalt – Theorie

Mechatronische Systeme beinhalten meist elektrische Antriebe. Die elektrische Antriebstechnik ist Schwerpunkt in den theoretischen Unterrichtseinheiten. Dazu gehören das Verständnis für Elektro-Magnetismus und dessen Kraftwirkungen in Elektromotoren.
Weiterhin werden Grundlagen der SPS-Programmierung und der digitalen Signalverarbeitung erlernt. Hierzu gehören auch die dokumentarischen Hilfsmittel zur Beschreibung von Steuerungsfunktionen über GRAFCET.

Inhalt – Praxis

SPS-Programmierung von einfachen Bewegungsabläufen und Steuerungsfunktionen sowie das Installieren von Hard- und Softwarekomponenten werden nun das Zusammenspiel innerhalb mechatronischer Systeme verdeutlichen. Hierzu gehört auch, dass Steuerungstechnik und deren Verdrahtung  innerhalb von Schaltschränken praktiziert wird.

Dauer

12 Wochen, 532 Unterrichtseinheiten zzgl. 4 Wochen Praktikum

Teilnehmerzahl

maximal 12 Teilnehmer

Lern-/ Zugangsvoraussetzungen

Deutschkenntnisse, Technikinteresse

Zertifikat

Trägerzertifikat
IHK-Zertifikat ‚Mechatroniker/in – Erstellung von mechatronischen Systemen‘

Kursgebühr:

Auf Anfrage, Förderung über Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger, BFD, Qualifizierungschancengesetz möglich

Starttermine

auf Anfrage, individuell möglich

Kurzinfo

  • Elektrische Antriebstechnik
  • Mechanische Übertragungssysteme
  • Positionier- und Messsysteme
  • Programmieren  von Steuerungsfunktionen
  • Installieren / Testen von Hard- und Software

Dozenten

Rainer Weber
“In diesem Lehrgang erlernen die Teilnehmenden die Anwendung elektrisches Antriebstechnik. Sie programmieren mit SPS – Simatic S7 – Bewegungsabläufe und Steuerungsfunktionen. Dies beinhaltet auch den Aufbau, Installation und Einrichten der verschiedenen Komponenten.”

Rainer Weber, Dozent

.

Scroll to Top