Elektrotechnische Grundlagen
Fachspezifisches Ausbildungsmodul "Elektrotechnik" gem. DGUV Vorschrift 3 und DGUV Grundsatz 303-001

Überblick

Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten dürfen nur von Personen ausgeführt werden, die hierzu aufgrund ihrer Qualifikation berechtigt sind. Als Elektrofachkraft im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift gilt, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann.

Themen:

  • Elektrische Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Sicherheitsregeln
  • Grundlagen Elektrotechnik (Berechnung zu Strom, Spannung, Widerstand)
  • Gleichstromtechnik, Wechselstromtechnik, Drehstrom-Netze
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Errichten von Niederspannungsanlagen – Grundlagen der DIN VDE 0100
  • Energieverteilungssysteme, Potenzialausgleich im Gebäude, Schutzklassen
  • Erstellen von Messprotokollen nach VDE 0100 
  • Errichten, Wartung und Instandhaltung elektrischer Anlagen, Industriemaschinen und Betriebsmitteln
  • Prüfungen in Theorie und Praxis

Ziel

In dieser Weiterbildung werden die theoretischen Kenntnisse mit Hilfe von Simulationen leicht verständlich vermittelt.  Zudem werden praktische Übungen an didaktisch optimierten, industriellen Lerntafeln durchgeführt.

Dauer

5 Wochen, 25 Tage, 215 Unterrichtseinheiten

Teilnehmerzahl

maximal 12 Teilnehmer

Lern-/ Zugangsvoraussetzungen

Deutschkenntnisse, Technikinteresse

Zertifikat

Abschlusszertifikat mit Bescheinigung über erfolgreich absolvierten Lehrgang

Kursgebühr:

Auf Anfrage, Förderung über Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger, BFD,  Qualifizierungschancengesetz möglich

Starttermine

nach Absprache, individueller Einstieg möglich

Kurzinfo

  • Grundmodul Elektrotechnik
  • Gefahren und Schutzmaßnahmen
  • Messtechnik, Berechnungen

Dozenten

Rainer Weber

“Die Durchführung von Arbeiten in elektrotechnischen und automatisierten Anlagen setzt die Kenntnis der Elektrotechnik hinsichtlich Gefahren des elektrischen Stroms voraus. Hierzu gehört das Bewerten von Gefährdungen, das Einrichten und die Anwendung von Schutzmaßnahmen”

Rainer Weber, Dozent

Scroll to Top