Antriebstechnik - Grundlagen Frequenzumrichter (FU)
Drehzahlveränderliche Antriebe

Überblick

Drehzahlvariable Antriebe mit Frequenzumrichtern sind nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Gebäudetechnik weit verbreitet. Mit modernen Frequenzumrichtern können nahezu alle Antriebsaufgaben durchgeführt werden.
Der Frequenzumrichter ist letztendlich die beste Lösung für den kontinuierlichen und stufenlosen Anlauf des Drehstrom-Asynchronmotors. Durch die einstellbare Strombegrenzung werden hohe Stromspitzen im elektrischen Netz und stoßartige Belastungen in den mechanischen Teilen von Maschine und Anlage verhindert.

Themen:

  • Grundlagen und Wirkungsweise Frequenzumrichter
  • Komponenten Frequenzumrichter und Inbetriebnahme
  • Drehstrom-Asynchronmotore an Frequenzumrichter Siemens G120
  • Aufnehmen von Kennlinien und simulieren von Lastmodellen
  • Drehzahlregelung und U/f-Kennlinie
  • Drehmomentregelung und Vektor-Regelung
  • 4 Quadranten Betrieb

Dauer

3 Wochen, 15 Tage, 129 Unterrichtseinheiten

Teilnehmerzahl

maximal 12 Teilnehmer

Lern-/ Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzungen : Elektrokraft gemäß Grundmodul „Elektrotechnische Grundlagen“
In diesem Modul werden praktische Übungen an didaktisch optimierte, industriellen Sinamics G120 durchgeführt.

Zertifikat

Abschlusszertifikat mit Bescheinigung über erfolgreich absolvierten Lehrgang

Kursgebühr:

Auf Anfrage, Förderung über Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger, BFD,  Qualifizierungschancengesetz möglich

Starttermine

nach Absprache, individueller Einstieg möglich

Kurzinfo

  • Frequenzumrichter-Technik
  • Parameter, Inbetriebnahme, Diagnose
  • Aufbau, Funktion und Einsatz

Dozenten

Rainer Weber

“In diesem Modul erlernen die Teilnehmenden die Funktionsweise von drehzahlveränderlichen Antrieben. Im Wesentlichen Frequenzumrichter und deren technologische Bedeutung in der Antriebstechnik.”

Rainer Weber, Dozent

Scroll to Top