CNC-Technik Drehen Aufbaustufe 1
Selbständiges Programmieren, Rüsten und Einfahren einer CNC-Drehmaschine

Überblick

In diesem Lernmodul wird dem Teilnehmer der Umgang mit einer CNC-Drehmaschine gelehrt. Im theoretischen Teil wird notwendiges Wissen rund um die Maschine, Spannmittel und Werkzeuge vermittelt. Im praktischen Teil wird die Maschine eingerüstet und ein Programm eingefahren.

Inhalt – Theorie

Hier wird der Aufbau und die Funktion einer CNC-Drehmaschine erklärt. Ebenso die gängigsten Spannmittel und Werkzeuge. Die Programmierung erfolgt mittels WinNC am Rechner. Die erstellten Programme werden vom Rechner auf die Maschine übertragen. Dies stellt die Überleitung zum praktischen Teil dar.

Inhalt – Praxis

Die CNC-Maschine wird für ein Bauteil eingerüstet. Dafür wird ein Spannmittel ausgewählt und montiert. Die notwendigen Werkzeuge werden ausgewählt, zusammengebaut und in die Maschine eingelagert. Anschließend wird das Bauteil eingefahren und vermessen, um im Anschluss Korrekturen vornehmen zu können.

Ziel

Selbständiges Programmieren, Rüsten und Einfahren einer CNC-Drehmaschine.

Dauer

3 Wochen, 15 Tage, 129 Unterrichtseinheiten

Teilnehmerzahl

maximal 12 Teilnehmer

Lern-/ Zugangsvoraussetzungen

Deutschkenntnisse

Zertifikat

Abschlusszertifikat mit Bescheinigung über erfolgreich absolvierten Lehrgang

Kursgebühr:

Auf Anfrage, Förderung über Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger, BFD, Qualifizierungschancengesetz möglich

Starttermine

nach Absprache, individueller Einstieg möglich

Kurzinfo

  • Programmieren von Werkstücken
  • 3D- Simulation am PC
  • Auswahl und Einsatz der Spannmittel
  • Rüsten der Werkzeuge
  • Einfahren und Bearbeiten eines Bauteils

Dozenten

Sebastian Schuster
Markus Wörz
Voriger
Nächster

“Im theoretischen Teil wird notwendiges Wissen rund um die Maschine, Spannmittel und Werkzeuge vermittelt. Im praktischen Teil wird die Maschine eingerüstet und ein Programm eingefahren.”

Markus Wörz, Dozent

Scroll to Top